Logo der Deutschen Blütensekt Manufaktur
Regionalität im Trend
PDF Datei vergrößern (pdf)

Regionalität im Trend

Delikatessen aus frischen Blüten, das bietet die Deutsche Blütensekt Manufaktur in Wiesbaden Freudenberg.

Die Inhaberin, die Biologin Dr. Anja Quäschning, entwickelt seit über 15 Jahren ausgefeilte Rezepturen für ihre exklusiven Produkte, weltweit einzigartig, biozertifiziert und aus eigener Entwicklung und Herstellung. Nur die besten und schönsten Blüten und Dolden einer Pflanze werden von Hand geerntet und pflückfrisch verarbeitet. Erst wenn die kleinen Einzelblüten aller ihrer Stiele entledigt sind, werden über spezielle, schonende Verfahren Blütenauszüge in kristallklarem Quellwasser gewonnen, wobei auf Erhitzen oder Pressen gänzlich verzichtet wird. Dies garantiert puren Genuss ursprünglicher, hochwertiger Naturprodukte. So entstehen Bio-Blütenschaum-weine wie der preisgekrönte 2004er „Fleur pétillante“ Holunderblütenschaumwein oder der weltweit erste Rosenblütenschaumwein, der rein aus frischen Rosenblüten gekeltert wird. 40 Sorten Blütensirups, aus Flieder-, Bananen-, Lotus oder Magnolienblüten, Blütenextrakte für Marinaden, erlesene Blütensalze aus der Topinambur oder Japanischen Kirsche oder Blütenzucker aus Rose oder Sonnenblume stehen zur Wahl. Die Blütensektmanufaktur ist ein klassischer Saisonbetrieb und hat in der Regel zwischen April und Oktober Hochbetrieb, in der eine Tonne Frischblüten verarbeitet werden. Anja Quäschning hat die ersten drei Jahre alles alleine bewerkstelligt, jetzt beschäftigt sie in der Saison bis zu 25 Mitarbeiter, im Winter kommt sie mit einer Handvoll aus. Geliefert werden die Blüten aus Landschaftsschutzbetrieben in der Umgebung. Holunderblüten aus Kostheim, Kirschblüten aus Mainz. „Ich habe super Biobauern, die mir 1 A Qualität liefern“. Sobald es morgens hell wird, geht die Ernte los. Wichtig ist, dass auf den Blüten kein Tau mehr haftet, das verfälscht das Ergebnis. In der Saison gibt es für die Blütensektchefin viele 16 Stunden-Tage, es wird gepflückt und gleich verarbeitet, „nonstop“; eine Höchstleistung. Wenn man Anja Quäschning nach ihren Favoriten fragt kommt prompt: “Holunderblütensirup, das erinnert mich heute noch an meine Oma“, und „Japanische Kirschblüte“. Die ist nicht nur nach der Veredelung ein absolutes Highlight in Aroma und Geschmack, auch bei der Ernte machen die pinkfarbenen Pompon artigen Blüten einen einzigartigen Eindruck; als explodiere die Natur.

Verkaufsstellen (unter anderem):
In Wiesbaden bei Pflanzen Kölle, Domäne Mechtildshausen in Erbenheim;
in Eltville, Wein Dekanei, Erbacher Str.; Vinothek Prinz von Preussen, Hauptstr. 41.

Lilienweg 48, 65201 Wiesbaden; www.bluetensekt.de



Quelle: VivArt, Magazin für Kultur und Lebensart, Ausgabe Sommer 2015, Heft 42, Wiesbaden & Rheingau, Seite 16
Veröffentlicht auf www.bluetensekt.de

Deutsche Blütensekt Manufaktur  Hof auf die Endlache - Außerhalb 12  D- 65468 Trebur   |   info@bluetensekt.de   |   Impressum   |   Kontakt Webdesign