Logo der Deutschen Blütensekt Manufaktur
Sekt für Genießer
PDF Datei vergrößern (pdf)

Sekt für Genießer

Mit Hand & Herz!

Frauen, die sagen: „Mein Job macht mich glücklich“

Atelier statt Büro. Der Fantasie freien Lauf lassen, statt sich durch Akten zu wühlen. Handarbeit statt Hausarbeit. Klingt gut, oder? Diese Frauen haben sich getraut, mit einer Kreativ-Idee durchzustarten.

Anja bringt Blüten in die Flasche

Eigentlich war Anja Quäschning (41) auf der Suche nach dem Geschmack ihrer Kindheit: Nie wird sie den Holunderblüten-Sirup ihrer verstorbener Großmutter vergessen. Als sie an der Rezeptur dafür tüftelte, entdeckt sie ihre Leidenschaft für Blüten – und all den Sirup, die Salze und den Sekt, den man daraus herstellen kann. “Als dann 2003 mein Job als Produktmanagerin wegrationalisierte wurde, dachte ich mir: jetzt oder nie!“ Die Biologin aus Wiesbaden gründete die ,,Deutsche Blütensekt Manufaktur“ (www.bluetensekt.de): ,,Seid dem sitze ich nicht mehr im Büro, sondern ziehe von März bis Oktober durch Feld- und Waldgebiete und sammele dort fleißig Wildblüten.“

Malve, Kirsch, Magnolie oder Kastanie: Mehrere hunderte Kilo braucht sie für 1000 Liter Wasser, manchmal dauert es Monate, bis die Blüten ihr Aroma abgegeben haben und nach geheimer Rezeptur verarbeitet werden können. Doch die Mühe lohnt sich: Sommeliers, Profiköche und Barkeeper lieben Anjas Produkte. Ihr Holunderblütensekt wurde 2007 beim ,,Internationalen Weinpreis“ mit Gold ausgezeichnet. Und das alles nur wegen Omas Rezept…


Bild 1: Bis Oktober sammelt Anja fleißig wilde Blüten



Quelle: Bild der Frau, Natürlich Leben, Ausgabe Nr. 1/2014, Seite 36, Rubrik: Leben
Veröffentlicht auf www.bluetensekt.de

Deutsche Blütensekt Manufaktur  Hof auf die Endlache - Außerhalb 12  D- 65468 Trebur   |   info@bluetensekt.de   |   Impressum   |   Kontakt Webdesign